· 

Die Magie im Alltag finden

Man kann das Gewöhnliche nicht zu etwas Außergewöhnlichem machen - man muss das Außergewöhnliche finden, was bereits da ist.

 

Inspiration wird viel zu oft als etwas Besonderes betrachtet. Als sei sie eine Form von Magie, auf die nur einige wenige Menschen Zugriff haben. Eine Magie, die den „wahren Künstlern“ vorbehalten ist. Aber das ist nicht wahr! Wir alle können Inspiration finden - und wir alle kämpfen von Zeit zu Zeit darum, sie zu finden. Inspiration wird oft auch als abstrakter Geistesblitz aufgefasst, der wie aus einer Laune heraus zuschlägt und den Künstler „erleuchtet“. Und auch wenn viele von uns die Macht dieser plötzlichen Ideen kennen, die aus dem „Nichts“ zu scheinen kommen, ist der Grundstein dafür oft schon viel früher gelegt worden. Diese Form der Inspiration ist stark, aber oft flüchtig und vor allem unmöglich zu kontrollieren, geschweige denn auf Kommando herauf zu beschwören.

 

Also was machen wir, wenn wir keine Ideen haben? Wenn das Leben stressig ist und die Dinge nicht so funktionieren, wie wir sie uns vorgestellt haben? Oder wenn wir unter Zeitdruck arbeiten? Wenn wir viele Ideen für mehrere Projekte brauchen? Oder wir ganz einfach mal wieder etwas Neues machen wollen, uns aber einfach nichts einfallen mag?

 

Es gibt sicherlich keine ultimative Inspirations-Methode - aber wenn du offen bist, dann wartet die Inspiration überall auf dich. Schau genau hin und die Chancen stehen gut, dass du sie findest. Potenzielle Inspiration durchzieht unser gesamtes Leben - wir müssen uns nur dafür entscheiden, offen zu sein und über das Alltägliche hinaus zu schauen. Wir sind so oft in unserem täglichen Leben gefangen, dass wir die Magie um uns herum gar nicht mehr wahrnehmen. Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und verlieren uns in täglichen Routinen. Denke einfach mal darüber nach, wie oft du denselben Weg zur Arbeit nimmst, das gleiche Frühstück isst, wie viele Routinen dich durch deinen Alltag bringen. 

 

Einige dieser Gewohnheiten zu brechen, kann ein Schritt zu neuer Inspiration sein. Probiere etwas Neues, brich aus deinem Alltag aus und schaue, was du finden kannst. Dafür wirst du wahrscheinlich auch aus deiner Komfortzone herauskommen müssen. Und davor schrecken viele zurück - aber genau das ist notwendig. Besuche neue Orte, tue etwas, dass dich vielleicht sogar Überwindung kostet. Versuche bewusst die Dinge anders anzugehen, anders zu sehen - und du entdeckst viel, das dir bisher entgangen ist. 

Und versuche auch Inspiration in den einfachen Gegenständen des Alltags zu finden. Schaue dich in deiner Wohnung um - was ist dir wichtig? Was liegt dir am Herzen? Betrachte einmal die Objekte, die dir etwas bedeuten - versuche Dinge, an denen du tagtäglich vorbei gehst, in einem neuen Licht zu sehen. Was bedeuten sie für dich? Was sagen sie? Was könnten sie anderes sagen? 

 

Ich persönlich ziehe zum Beispiel viel Inspiration aus Worten und aus der Natur. Ich lese dafür regelmäßig Bücher (Romane, Fachliteratur und auch Poesie), höre viel Musik mit inspirierenden Texten und gehe für mein Leben gerne wandern. Ich liebe es neue Orte zu besuchen und zu reisen. Ich habe meine persönlichen Inspirationsquellen nach und nach für mich erschlossen - und so oft ich kann, nutze ich sie (bewusst und auch unbewusst). Heute hat es mich zum Beispiel nach draußen gezogen - und ich habe nicht weit von zu Hause eine Menge Inspiration erfahren. Die stärksten Eindrücke waren ein Ort, der mir direkt die Assoziation einer mystischen, verzauberten Feenwelt eingegeben hat - und kleine Äste mit Tannenzapfen, die am Wegesrand lagen und die ich mitgenommen habe. Diese wandern nun in meinen Bastelfundus für Fotoshootings und werden als Requisit, oder auch Teil eines Kopfschmucks zu neuem Leben erweckt.

 

Es ist hilfreich, sich selbst zu erforschen - zu bemerken, was uns inspiriert, worauf wir reagieren und was uns stimuliert. Fernsehserien, Filme, Musik, Natur, Gemälde, Sport, Kochen - es kann alles sein und jeder wird seine ganz eigenen Inspirationsquellen haben. Und wenn du weißt, worin du Inspiration findest, dann kannst du bewusst auf diese Quellen zugreifen - sie in dir wirken lassen und sicherlich schneller Ideen finden, als wenn du tatenlos rumsitzt und ungeduldig auf einen „Geistesblitz“ wartest. Wenn du erkennst, dass du Inspiration in allem finden kannst, was dir wichtig ist, dann kannst du dich quasi dauerhaft inspirieren lassen.

 

Mein Rat ist daher auf die Suche nach deiner ganz eigenen, inneren Inspiration zu gehen. Nach den Dingen, die in dir etwas zum Klingen bringen - die aus dir selbst entspringen, aus deinen Erfahrungen und deiner Weltsicht. Denn diese Form der Inspiration geht oft viel tiefer als die externe Inspiration - die, die du von anderen eingegeben bekommst. Um Inspiration zu finden, musst du offen dafür sein, die Welt um dich herum mit anderen - mit deinen ganz eigenen Augen zu sehen. Und dabei solltest du nie vergessen, dass es kein Richtig oder Falsch gibt. Welche Form deine Inspiration auch immer annimmt - du musst zuallererst dir selbst vertrauen und deinen Ideen eine Chance geben - so seltsam sie vielleicht auch scheinen mögen. Nur so kannst du die Momente einfangen, die Dinge erschaffen, die ohne dich nicht existieren würden - deine ganz eigene Realität zum Leben erwecken und anderen deine Welt zeigen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Whispers of the Soul

Torn between Mortality and Longing


 © 2018 Michaela Jung-Vogelwiesche | All rights reserved